Kummerower Videokunsttage 2018 | Schloss Kummerow

Kummerower Videokunsttage 2018

3. Oktober 2018 – 07. Oktober 2018
Täglich von 11 Uhr – 17 Uhr

Die Fotografische Sammlung-Schloss Kummerow freut sich, die Kummerower Videokunsttage zu veranstalten. Anlässlich von Kunst Heute finden erstmalig die Videokunsttage in Kummerow statt. Wir zeigen Videos aus der Sammlung, die zuvor noch nicht im Schloss zu sehen waren und neue Werke von verschiedenen Künstlern u. a. von Johanna Domke, Clemens Krauss, Bjørn Mehlhus, Sara Pfrommer und Mariana Vassileva. So können die Besucher nicht nur die Fotografische Sammlung genießen, sondern sich auch eine besondere Auswahl von Videokunst zu Gemüte führen. Wir wollen die Kummerower Videokunsttage als neue Veranstaltungsreihe etablieren und die kommenden Jahre weiter ausbauen.

Opening der
Videokunssttage

Oktober 2018, 19 Uhr (Eintritt frei)

Die Auftaktveranstaltung zu den Videokunsttagen findet am Abend des 3. Oktober um 19 Uhr statt. Die renommierten Künstler Bjørn Melhus und Clemens Krauss werden anwesend sein und weitere Arbeiten vorstellen (siehe Programm unten). Beide Künstler sind schon in der Dauerausstellung vertreten. Anschließend findet ein Künstlergespräch statt, moderiert von der freischaffenden Kuratorin und Videokunstexpertin Vanina Saracino.

Programmüberblick

Video Freedom & Independence

Bjørn Melhus
“FREEDOM & INDEPENDENCE”

Ein experimenteller Science-Fiction-Kurzfilm von Bjørn Melhus
4K Digital Video, Farbe, Ton, Laufzeit: 15:00 min., 2014

“FREEDOM & INDEPENDENCE” verhandelt neoliberales Elitedenken mit medialen Versatzstücken religiöser Endzeit-Prophezeiungen vor der Kulisse eines privatisierten Lebensraums, der von Architekturen des Megalomanen gezeichnet ist. In einer Tour de Force mit Elementen aus Märchenfilm, Musical, Komödie und Horror durchforstet dieser Highdefinition-Trip unsere globale Psyche nach abgespeicherten Heilsversprechen, Kindheitstraumata und der Arbeitsethik unter Selbstoptimierungszwängen.

Mehr Infos: www.melhus.de

Video Why are we silent 2018

Clemens Krauss
“What are we silent about?”

Ein-Kanal-Video
Video 8 auf DV, 3:00 min., Ton, 2018

Eine einzige unbewegte Kameraeinstellung hält wortlose Vorgänge in einem Raum fest. Es handelt sich offensichtlich um eine Küche beziehungsweise die Situation eines gemeinsamen, wohl familiären Essens. Clemens Krauss als etwa zehnjähriges Kind betritt am Ende dieser Sequenz plötzlich den Raum. Er beklagt sich darüber, wie schrecklich es gewesen sei, und dass er es nicht mehr ausgehalten hätte. Die Frage, was es tatsächlich gewesen ist, bleibt dabei offen.

Video Vorfall 2018

“Vorfall”

Ein-Kanal-Video
Video 8 auf DV, 6:00 min., Ton, 2017

Mit dem voyeuristischen Blick des neugierigen Teenagers Clemens Krauss, der die Welt entdeckt, werden in diesem Video alte Bilder zu einer neuen Narration verstrickt. Es geht anscheinend um “einen Vorfall”. Aber ist dieser Vorfall überhaupt passiert? War es ein Unwetter? War es doch nur ein leichter Regen? Oder geht es um etwas völlig anderes Unterschwellige Angst und die transgenerationale Weitergabe eines Traumas, sowie Vermischung von Erinnerung und Fiktion verschmelzen hier zu einer ebenso bizarren wie humorvollen Sequenz.

Video Hergang 2018

“Hergang”

Ein-Kanal-Video
Video 8 auf DV, 4:00 min., Ton, 2017

Ähnlich wie im Video ‚Vorfall‘ geht es in ‚Hergang‘ um die unterschiedliche Wahrnehmung eines vermeintlichen Ereignisses aus unterschiedlichen Perspektiven. Auch hier spricht eine computergenerierte Stimme einen Text aus dem Off. Der Inhalt einer – offensichtlich familiären – Kommunikation passt kaum zu den dabei zu spürenden Emotionen. Diese kommunikativen Unklarheiten korrespondieren mit eigentümlichen körperlich-erotischen Momenten – das ganze unter dem Eindruck ästhetischer Bilder einer scheinbar behüteten Kindheit.

Video Die Vorkosterin 2018

“Die Vorkosterin (The Taster)”

Ein-Kanal-Video
HD, 2:40 min., Ton, 2014

Margot Wölk, geboren 1917 in Berlin, musste zwischen 1942 und 1944 das Essen von Adolf Hitler auf mögliche Vergiftungen vorkosten. Sie gilt als einzige noch lebende Zeugin dieser Vorgänge. Die Videoarbeit ‚Die Vorkosterin (The Taster)‘ zeigt Margot Wölk als 96-jährige Dame während einer Tätigkeit, die nicht nur für sich gesehen existenziell und intim ist, sondern hinsichtlich ihrer eigenen Biographie ebenso beeindruckend wie bizarr erscheint: beim Essen.

Mehr Infos: http://clemenskrauss.com/

Was Sie rund um die Videokunsttage 2018 interessieren wird …

Ausstellungen im Schloss

Ausstellungen kennenlernen

Veranstaltungen auf Schloss Kummerow

Veranstaltungen ansehen

Anfahrt zum Schloss Kummerow

Anfahrt planen