Dauerausstellung Hotel Raketa von Uwe Schloen | Schloss Kummerow

Dauerausstellung Hotel Raketa
von Uwe Schloen

Kunstinstallationen

Dauerausstellung Hotel Raketa

Ausstellung von Uwe Schloen und Schloss Kummerow

Der Name „Hotel Raketa“ bezieht sich auf ein legendäres Hotel in Prag, mittlerweile abgerissen. Dort verkehrten Leute, die wenig Geld hatten und am Rande der Gesellschaft standen. Dazu zählen Artisten, Prostituierte, Outsider, Trinker und all die anderen Freaks, die für wenig Geld ein Dach über dem Kopf brauchten.

Hier in den zwölf Räumen des Kunstprojektes „Hotel Raketa“ sind ca. 300 Holz -und Silikonfiguren installiert, die damit ein neues Obdach gefunden haben. Ein Eintauchen in eine andere Welt …

Über Uwe Schloen

Geboren 1958 in Kuhstedt, Niedersachsen
Studium der Bildhauerei und Malerei in Hamburg
Seit 1987 freischaffender Künstler

1994
Preis der Jury, Preis des Kultusministeriums und Preis der Philip-Morris-Stiftung beim europäischen Frühjahrssalon Luxembourg

1999
Daniel-Spoerri- Stipendium, Italien

2003
Stipendium der Cranach-Stiftung, Wittenberg

2015 bis heute
Gastdozent am Tartu Art College, Estland und diverse Museumsausstellungen im In -und Ausland

Die Sonderausstellung

Zeitraum der Dauerausstellung
Ab dem 18. Mai 2019

Eintritt Dauerausstellung: 7,50 EUR p. P.*
Gruppen (ab 20 Erwachsenen): 6,00 EUR p. P.*
Jahreskarte: 50,00 EUR p. P.*

* inkl. Eintritt zur Fotografischen Sammlung

|| Weitere Ausstellungen

Planen Sie Ihre Anfahrt zur Ausstellung!

Ausstellungsort

Schloss Kummerow
Dorstraße 114

17139 Kummerow
Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Sonderausstellungen in diesem Jahr

Ausstellung Brechungsgestalten von Boris Duhm 2019

Brechungsgestalten

Fotografien und Installationen von Boris Duhm
Vom 05. April bis zum 10. Juni 2019

|| Zur Ausstellung

Ausstellung Ulrich Wüst Flachland

Flachland

Fotografien von Ulrich Wüst
Vom 21. Juni bis zum 25. August 2019

|| Zur Ausstellung

Ausstellung Michael Soltau Touch down 2019

Touch Down

Videoinstallationen von Michael Soltau
Vom 06. September bis zum 31. Oktober 2019

|| Zur Ausstellung