Pressematerialien

Hier können Sie detaillierte Presseinformationen zur Fotografischen Sammlung herunterladen. Druckfähiges Bildmaterial senden wir Ihnen auf Anfrage direkt zu.

Downloads:

Pressemappe Fotografische Sammlung – Schloss Kummerow

Factsheet Fotografische Sammlung – Schloss Kummerow

Hier können Sie detaillierte Presseinformationen zum Schloss Kummerow herunterladen. Druckfähiges Bildmaterial senden wir Ihnen auf Anfrage direkt zu.

Downloads:

Pressemappe Historie Schloss Kummerow

Hier können Sie detaillierte Presseinformationen zu aktuellen Sonderausstellungen herunterladen. Druckfähiges Bildmaterial senden wir Ihnen auf Anfrage direkt zu.

Downloads:

Pressemitteilung Fritz Greve am Kummerower See 04.04.2017

Hintergrundinformation Fritz Greve Biografie

Die reizvolle Lage am Kummerower See inmitten eines potentiell weit verzweigten Netzes an kulturellen und sportlichen Angeboten wird in Zukunft nicht selten Besucher vor die Tür des Schlosses bringen. Der neue und für die Region einmalige Nutzungsplan für Schloss Kummerow als Ausstellungsort mit internationalem Anspruch bietet Raum, das Gesicht der Gemeinde und das der gesamten Region durch sein kulturelles Engagement mitzugestalten. Das Kernprojekt wird hauptsächlich aus eigenen Mitteln getragen und ist in seiner gesamten Ausrichtung unkommerziell. Es versteht sich hauptsächlich mäzenatisch, sucht aber gleichwohl Unterstützung in Politik und Wirtschaft. Eine geplanter Förderverein wird diese Partnerschaften mitorganisieren.

Die einstige Ausstrahlungskraft des historisch bedeutenden Ortes soll durch den öffentlichen Zugang der privaten Kunstsammlung wieder verlebendigt werden. Für eine erste Besichtigung der Arbeiten am und im Haus wurde am 13.09.2015 das große Publikum am „Tag des offen Denkmals“ nach Schloss Kummerow eingeladen, um an einem einzigen Tag mehr als 4000 neugierigen Besuchern die neue zukünftige innovative Nutzung des Schlosses im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen zu führen und vorzustellen. Die mehr als 300 Werke umfassende Retrospektive des Dresdner Malers Eberhard Göschel hat den Charakter des Sanierungskonzepts hervorgehoben. Hier sollen keine weißen entkernten Kammern für die Kunst entstehen, sondern ein Ort betont werden, an dem Geschichte lesbar wird.

Im Plan für die gesamte Anlage ist die „Fotografischen Sammlung“ im Wohnhaus des Schlosses mit seinen 3.500 Quadratmetern, an prominenter Stelle. Sie soll jedoch kein Solitär bleiben, sondern vielmehr der Ausgangspunkt sein, um die einzelnen Teile der Anlage, die Nebengebäude und den Park fürs regionale, nationale und internationale Publikum umzuwidmen. Der gesamte Gebäudekomplex, mit welchem sich das Schloss als Zentrum in einer U-Form dem Wohnort Kummerow hin öffnet, ist auch inhaltlich der Gemeinde zugewandt. In den beiden Seitentürmen des Schlosses und den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden sind ein Gemeindezentrum, eine Kita mit Spielplatz, ein Regionalmuseum mit dem Schwerpunkt „Geschichte der Schlösser und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern“ des ehemaligen Kreisheimatmuseums Demmin, ein ländliches Bistro mit Produkten aus der Region, ein Kunstverein für junge Kunst und eine Galerie für Kunsthandwerk geplant.

Ansprechpartnerin Presse & Kommunikation

Aileen Kunert

a.kunert@schloss-kummerow.de

Tel. +49 171 3839 857